Forum OÖ Geschichte

Benediktiner

Benediktinern
Benediktinerorden
Benediktinerkloster

Ordensgemeinschaft; der Orden wurde von dem aus Umbrien stammenden Benedikt von Nursia (um 480-um 550) gegrĂŒndet und breitete sich schon bald in ganz Europa aus. Benediktinsche Mönche spielten auch bei der Missionierung des europĂ€ischen Kontinents eine wichtige Rolle.

FĂŒr die Mönchsgemeinschaft verfasste Benedikt eine Regel, welche das Zusammenleben der MitbrĂŒder regeln und dem Tag eine fixe Struktur geben sollte. Diese Regel wurde ab dem 9. Jahrhundert zum Vorbild und zur Grundlage fĂŒr die Regeln anderer christlicher Mönchsgemeinschaften. Die Eckpfeiler der Benediktsregel stellen das Gebet sowie die körperliche und geistige Arbeit dar (Ora et labora et lege! - Bete, arbeite und lies!).

Gerade im Hochmittelalter waren die Benediktinerklöster geistige und kulturelle Zentren, in denen Bildung und die Pflege der Wissenschaften großgeschrieben wurden. In den Klöstern entstanden auch die ersten Schulen und Schreibstuben (Skriptorien).

Heute existieren weltweit rund 1300 Benediktinerklöster auf allen fĂŒnf Kontinenten. In Oberösterreich bestehen heute die Benediktinerklöster in KremsmĂŒnster und Lambach sowie das Ordenshaus der Benediktinerinnen in Steinerkirchen an der Traun.

© 2019