Forum OÖ Geschichte

Biografiedatenbank des Oberösterreichischen Landesarchivs


Informationen ĂŒber oberösterreichische Politikerinnen und Politiker seit 1861
Auf Anregung von LandtagsprĂ€sidentin Angela Orthner hat das Oberösterreichische Landesarchiv an einer umfassenden Dokumentation der Mitglieder der Landesregierungen sowie der Landtagsabgeordneten gearbeitet. Derzeit sind biografische Informationen ĂŒber die oberösterreichischen Politikerinnen und Politiker seit dem ersten modernen Landtag 1861 verfĂŒgbar.
Das Landesarchiv hat die wichtigsten Lebens- und Berufsdaten sowie weiterfĂŒhrende Literaturangaben in einer Datenbank erfasst, die vor allem schnelle und verlĂ€ssliche Erstauskunft bietet.

Verschiedenste historische Quellen
Als Quellen wurden die einschlĂ€gigen Arbeiten von Prof. Dr. Harry Slapnicka herangezogen, vor allem die BĂ€nde zur „politischen FĂŒhrungsschicht“ und die biografische Reihe „Oberösterreicher“, außerdem das Biografische Handbuch des National- und Bundesrates und weitere Spezialliteratur. Nicht zuletzt boten auch die Landtagsprotokolle sowie Unterlagen aus den AktenbestĂ€nden des Landesarchivs wesentliche ErgĂ€nzungen des Datenmaterials.

Höchstmögliche AktualitÀt wird angestrebt
Besonders wichtig fĂŒr die angestrebte AktualitĂ€t der Biografien ist die laufende Auswertung der Tagespresse und der Internetseiten der Parteien bzw. der politischen Klubs in Land und Bund sowie des Parlaments.

Datenbankstruktur ermöglicht umfassende Recherchen
Die Verwaltung von Informationen in einer Datenbank setzt eine klare Strukturierung voraus. Das ermöglicht nicht nur Recherchen nach Einzelpersonen, sondern macht auch Abfragen nach regionalen, zeitlichen oder statistischen Gesichtspunkten möglich, wie sie fĂŒr Feiern und Festschriften vonnöten sind, aber auch von SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern oder Heimatforscherinnen und Heimatforschern gerne gefragt werden.

In der Datenbank sind bei jeder Person die wichtigsten biografischen Basisdaten erfasst, nach Möglichkeit scheinen auch Fotos auf. Nicht nur aus technischen, sondern auch aus inhaltlichen GrĂŒnden, wird unterschieden zwischen politischen Funktionen, die in unendlicher Vielfalt auftreten, und politischen Mandaten, die gesetzlich definiert sind und daher exakte Bezeichnungen haben.

Ziel: Schnelle PrÀsentation biografischer Grunddaten
Im Unterschied zu den meisten ‚erzĂ€hlenden’, unstrukturierten Biografien ist der primĂ€re Zweck dieser Datenbank nicht die WĂŒrdigung oder gar Bewertung einer Person, sondern die schnelle PrĂ€sentation verlĂ€sslicher biografischer Grunddaten. Literarische Texte können als Anhang zum jeweiligen Datensatz hingefĂŒgt werden. Davon unabhĂ€ngig wird im Literaturverzeichnis immer auf die wichtigsten Quellen verwiesen, damit weiterfĂŒhrende und vertiefende Recherchen möglich sind.

Derzeit 1200 Personen erfasst
Derzeit sind alle Abgeordneten zum Landtag, zum Reichs-, National- und Bundesrat, alle LandesrĂ€tinnen und LandesrĂ€te, Statthalter und LandeshauptmĂ€nner sowie alle „oberösterreichischen“ Minister/innen und StaatssekretĂ€r/innen seit 1861 erfasst (Kriterium Geburtsort). Dieser Kreis umfasst etwa 1200 Personen.

Weiterentwicklung in Vorbereitung
In noch unveröffentlichtem Zustand sind bereits ca. 2000 zusĂ€tzliche Biografien prominenter Persönlichkeiten vorwiegend aus Politik und Kultur erfasst, weitere ca. 4000 DatensĂ€tze sind in Vorbereitung (aus Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft etc.). Das Landesarchiv wird in nĂ€chster Zeit Teilprojekte zur Erfassung leitender Persönlichkeiten regionaler Verwaltungseinheiten und Ă€hnlicher, klar definierter Gruppen durchfĂŒhren und so die Datenbasis kontrolliert und systematisch ausbauen.

ErgÀnzung im Rahmen von "Oö. in der Zeit des Nationalsozialismus"
Seit 2006 sind mit dieser Applikation auch jene Biografien national-sozialistischer Spitzenbeamten und FunktionĂ€re veröffentlicht, die im Rahmen der Projektes „Oberösterreich in der Zeit des Nationalsozialismus“ erforscht wurden.

Einfacher Zugang ĂŒber das Internet
Die Biografische Datenbank steht auf mehreren Homepages zur VerfĂŒgung:

http://www.land-oberoesterreich.gv.at/

http://www.landesarchiv-ooe.at/

http://www.ooegeschichte.at/

 

© 2018